SaliareS - Die Suva-konforme Lohnverwaltung

Bereits seit den Anfängen von ReM Software haben wir eine Lohnverwaltung in unserem Portfolio. SaliareS ist die zweite Generation, in der noch mehr Wert auf eine einfache Benutzerführung gelegt wurde - trotz ständig wachsender Komplexität. So wurde aus der einfachen Lohnadministrationslösung ein Werkzeug, mit dem auch Stunden- und Ferienabrechnungen möglich sind. Und weitere Module sind möglich...

  • Konfiguration

  • Adressen mit Mitarbeiterstamm

  • Stunden- und Ferienerfassung

  • Lohnverarbeitung

  • Lohnausweise

  • Einbindung von yellowDTA

  • Korrespondenz

Module
Spezielle Funktionen
  • Mandantenabhängiger Lohnartenstamm

  • Mehrsprachen-fähig

  • Abrechnung von Monats- und Stundenlohn mit automatischem 13. Monatslohn

  • Mehrere Lohnblätter pro Periode möglich

  • Mindestlohnüberprüfung anhand eingetragener GAV-Bestimmungen

  • Automatisches Berechnen der Quellensteuer anhand des Bruttolohns

  • Monatlicher Ausgleich von Lohnabzügen abhängig von Kumulationsberechnungen

  • Rückbehaltung von Feriengeldern möglich mit Führen eines Feriengeldsaldos

  • Spezielle Lohnabrechnungen (Nachzahlung laufendes Jahr/Vorjahr, Jahreshonorar)

  • QSt- und UVG-Code-Wechsel auch im laufenden Jahr

  • Wiedereintritt eines ausgeschiedenen Mitarbeiters mit gleicher Mitarbeiternummer

  • Automatischer Nettolohnausgleich

  • Sämtliche gesetzlich vorgeschriebenen Auswertungen und Listen (Bsp. AHV, QSt)

  • Export von Lohnzahlungen an externe Finanzbuchhaltung

SaliareS ist mandanten-fähig, es können also mehrere Abteilungen oder verschiedene Standorte mit unterschiedlichen Lohnarten auf Basis einer für das gesamte Programm geltenden Lohnartenbasis und produktionsabhängigen Abzugssätzen (speziell UVG und KTG) mit einem Programm verwaltet werden.

 

Lohndaten sind sensibel und vertraulich, darum sollten nicht von jedermann eingesehen werden können. Aus diesem Grund kann in SaliareS pro Benutzer genau festgelegt werden, welche Daten er einsehen, ändern oder sogar löschen darf. Sie haben also die Sicherheit, dass nur die Leute Zugang zu den Daten haben, welche Sie als Benutzer definiert haben.

 

Zur Zeit arbeiten wir noch an einem Zusatzmodul für eine elektronische Anbindung an die Ausgleichskassen und Versicherungen. Die Vorarbeiten sind bereits abgeschlossen. Selbstverständlich ist ein späteres Aufrüsten auf dieses Modul für SaliareS-Kunden bei Verfügbarkeit möglich.

 

Interessiert? Verwenden Sie unser Kontaktformular, wir werden uns so rasch wie möglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Erfassungsmaske der persönlichen lohnrelevanten  Mitarbeiterdaten
Einige Bilder

Wenn Sie auf die Bildvorschau klicken, wird das Bild in der Originalgrösse geöffnet.

 

Bei den abgebildeten Masken handelt es sich um Screenshots der Mac-Version. Die Masken sehen unter Windows fast identisch aus, nur die vom Betriebssystem gelieferten Elemente wie Fensterrahmen etc. sind anders.

Im Mitarbeiterstamm können Sie neben den Adress- und Kommunikationsdaten alle für das Erstellen eines Lohnes benötigten Eingaben machen. Dazu gehören sowohl das Alter und das Geschlecht des Mitarbeiters, sowie alle Codes, welche SaliareS benötigt, um die Abzüge korrekt vornehmen zu können.

 

Daneben werden AHV-Nummer und Versicherungen im Mitarbeiterstamm definiert. Ebenso finden sich hier die Informationen, welche für die Administration der Feriensaldi benötigt werden.

 

Auf der rechten Seite sehen Sie auf einen Blick bereits erfasste Lohnblätter.

Normalerweise bekommt ein Mitarbeiter jeden Monat denselben Lohn. Dieser Tatsache trägt SaliareS Rechnung, darum kann bereits in den Mitarbeiter Stammdaten ein Standardlohn pro Mitarbeiter erfasst werden. Hier werden auch die zulageberechtigten Kinder eingetragen, das Programm sorgt danach dafür, dass die korrekten Zulagen in die Lohnblätter übernommen werden.

 

Der Standardlohn wird als Vorschlag in die Lohnverarbeitung übernommen und kann dort bei Bedarf (Anzahl gearbeiteter Stunden, Ausgleichszahlungen, ect.) pro Lohnperiode abgeändert werden.

Erfassung von Lohnvorlagen für die einfache monatliche Lohnerfassung

Im Stundenmodul werden die geleisteten Arbeitsstunden der Mitarbeiter eingetragen. Anhand der jährlich hinterlegten Soll-Arbeitszeit und Feiertagen können monatliche Stundenjournale ausgedruckt werden. Bei Mitarbeitern im Stundenlohn werden diese Stunden beim Erstellen des Lohnes automatisch ins Lohnblatt übertragen.

 

Das Stundenmodul dient auch als Ferienverwaltung, so dass Sie die Übersicht über bezogene Ferientage und Krankheitsabwesenheiten nicht verlieren.

 

Auf Wunsch ist eine Zeiterfassung durch die einzelnen Mitarbeiter oder Teamverantwortlichen übers Internet möglich - fragen Sie uns.

Selektionsmasken für Jahresauswertungen

Das Erstellen der monatlichen Löhne ist sehr einfach. Anhand der Lohnvorlage wird das Lohnblatt erstellt - entweder einzeln oder für alle Mitarbeiter. Im Stundenmodul erfasste Arbeitszeiten werden übernommen, ebenfalls im Mitarbeiterstamm definierte Zulagen (Bsp Feriengeld) und Abzüge (Bsp Qst.)

 

Manuelle Änderungen sind nur im Ausnahmefall nötig, zum Beispiel bei Auszahlungen aus der Unfallversicherung oder Lohnkorrekturen.

 

Rechts sind auf einen Blick die letzten drei Lohnperioden ersichtlich mit über das gesamte Jahr berechneten Durchschnittswerten.

Maske für die Erfassung geleisteter Arbeitsstunden und Abwesenheiten aufgrund von Ferien oder Krankheit

Kein Lohnprogramm ohne Auswertungen! SaliareS bietet Ihnen für die monatlichen Kontrolle Lohnjournale und eine monatliche Lohnarten-Rekapitulation, welche nach Abschluss einer Lohnperiode automatisch ausgedruckt werden kann.

 

Ende Jahr können Sie alle gesetzlich vorgeschriebenen Auswertungen erstellen, die AHV- und UVG-Listen entsprechen selbstverständlich den gesetzlichen Vorlagen. Mit dem ebenfalls integrierten Lohnkonto kann Ihr Revisor auf schnell das gesamte Lohnwesen kontrollieren und absegnen.

 

Quellensteuer- und GAV-Listen können auch quartalsweise gedruckt werden.

Eingabe der monatlichen Lohnblätter

Bei Lohnblättern mit Ausgleichszahlungen wird - falls SaliareS so konfiguriert worden ist - automatisch der Nettolohnausgleich berechnet.

 

Die korrekte Berechnung der gesetzlichen Abzüge wurde mit der Suva zusammen geprüft und berücksichtigt alle Faktoren, welche die Höhe der Abzüge beeinflussen: pflichtiger Lohnanteil, Eintritt und Austritt, AHV-Status, UVG-Pflicht inkl. Codewechsel, QSt-Status, ect.

 

Bei wechselnden Lohnsummen pro Mitarbeiter werden die Abzüge laufend anhand der kumulierten Werte korrekt ausgeglichen, so dass Ende Jahr keine grossen Korrekturzahlungen anstehen.

Auswahlsmaske für die Erstellung der Lohnausweise

Bevor mit der Erfassung von Mitarbeitern und Löhnen angefangen werden kann, müssen wichtige Parameter der Lohnverarbeitung erfasst werden. Dazu gehören die Höchst- und Mindestlöhne bei staatlichen Vorsorgeeinrichtungen und deren Sätze.

 

Neben Einstellungen zum 13. Monatslohn, enthält die Konfiguration QSt-Sätze (Import der Daten pro Jahr selbstständig durchführbar) und den Vorlage-Lohnartenstamm.

 

In einer Mandanten-abhängigen Einstellungsmaske (ohne Bild) können auch Mandantenspezifische Einstellungen vorgenommen werden, wie individuelle Lohnarten, jeweilige Versicherungspartner und Abzugssätze (bes. UVG und KTG).

Einstellen von wichtigen Lohnparametern wie Höchst- und Mindestlöhne bei Abzügen, Abzugssätze, etc.

Selbstverständlich unterstützt SaliareS den Lohnausweis, der 2007 eingeführt worden ist. Das alte Formular ist aber immer noch vorhanden (Einstellung in der Konfiguration).

 

Es ist möglich, entweder für einzelne Mitarbeiter oder für den gesamten Betrieb mit einem einzigen Knopfdruck alle Lohnausweise zu erstellen. Die Zahlen aus den monatlichen Lohnblättern werden dabei korrekt in die entsprechenden Felder des Lohnausweises übernommen.

 

Allfällige Textbemerkungen und Ergänzungen sind jederzeit manuell möglich.

Lohnblatt mit automatisch generiertem Nettolohnausgleich